Floristik

Was macht die Floristin  / der Florist?

Floristen und Floristinnen verkaufen, bestimmen, pflegen und versorgen sachgerecht Pflanzen. Nach Kundenw√ľnschen gestalten sie Str√§u√üe, fertigen Kr√§nze und Gestecke, Brautschmuck sowie Tisch- und Raumschmuck. Sie gestalten und bepflanzen Gef√§√üe und legen Pflanzungen f√ľr dauerhaften Raumschmuck an. Auch die Gestaltung von Schaufenstern und Verkaufsr√§umen geh√∂rt zu ihren Aufgaben. Floristen beraten Kunden bei der Auswahl von Schnittblumen und Topfpflanzen und geben Hinweise zu deren Pflege.

Sie nehmen eine Vielzahl kaufmännischer Funktionen wahr, indem sie den Warenbedarf ermitteln, Angebote einholen, den Einkauf erledigen, Preise berechnen und die Kasse bedienen.

Voraussetzungen

  • Spa√ü an Kundenberatung und¬† -betreuung
  • Einf√ľhlungsverm√∂gen und Anpassungsf√§higkeit
  • Einfallsreichtum und Improvisationsf√§higkeit
  • Denken in Zusammenh√§ngen
  • Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit
  • F√§higkeit zur Planung und Vorbereitung von Arbeitsabl√§ufen
  • Farbt√ľchtigkeit, gutes Farbunterscheidungsverm√∂gen
  • Ertragen von Stress in Arbeitsspitzen
  • Rechnerische F√§higkeiten
  • Keine Allergien gegen Bl√ľtenpollen

Zuständigkeiten

Zuständige Stellen:

  • Berufsverb√§nde:

Fächer/Stundentafeln

10. Jahrgangsstufe (1. Ausbildungsjahr)

2 Tage Unterricht/Woche mit 17 Unterrichtsstunden

1 Stunde Religionslehre

1 Stunde Deutsch

2 Stunden Sozialkunde

4 Stunden Pflanzenkunde

5 Stunden Floristisches Gestalten

4 Stunden Warenwirtschaft

 

11. Jahrgangsstufe (2. Ausbildungsjahr)

1 Tag Unterricht/Woche mit 9 Unterrichtsstunden

1 Stunde Religionslehre

1 Stunde Deutsch

1 Stunde Sozialkunde

1 Stunde Pflanzenkunde

4 Stunden Floristisches Gestalten

1 Stunde Warenwirtschaft

 

12. Jahrgangsstufe (3. Ausbildungsjahr)

1 Tag Unterricht/Woche mit 9 Unterrichtsstunden

1 Stunde Religionslehre

1 Stunde Deutsch

1 Stunde Sozialkunde

1 Stunde Pflanzenkunde

4 Stunden Floristisches Gestalten

1 Stunde Warenwirtschaft